On Air

Domain zu vergeben!

Ab Juni 2021 wird diese Domain www.radiomacher.at frei und kann vergeben werden. Bei Interesse bitte ich um Kontaktaufnahme!

Museumsradio1476 – das steht für 2 völlig neue Sendungen
Zwei neue Sendungen ergänzen seit Mai 2021 das vielfältige Programm im Museumsradio1476, die jeweils Am Samstag, um 18 Uhr, ausgestrahlt werden. Zum einen gibt es „Museumsreif – Volksmusikalitäten im Museumsradio, moderierte Sendungen mit interessanten Themen aus dem bereich Volksmusik und als reine Musiksendung nichtmoderiert Museumsreif – Volksmusikalitäten am laufenden Bandmit Musiktiteln, die man nicht mehr oft hört und teilweise zu den echten Raritäten gehören. Beide Sendungen werden durch Patronanzen unterstützt, das heißt am Anfang und am Ende der Sendung ertönt eine Ansage mit dem Hinweis auf Förderer und Unterstützer der Sendung, die uns helfen, den laufenden Betrieb aufrecht
zu erhalten – wir selber arbeiten ja, eh klar, ehrenamtlich. Immerhin ist es unser Hobby!

 


FRS – das steht für Freies Radio Salzkammergut
Hier mache ich meine Sendung „Ums Eck umi g’schaut“ seit April 2018. Das Freie Radio Salzkammergut ist ein „Freies Radio“ mit einem Studiogebäude in Bad Ischl und sendet über verschiedene Radiofrequenzen über Sendemasten in ein bestimmtes Gebiet, in dem Fall nahezu flächendeckend das gesamte Salzkammergut. Es darf keine Werbung gemacht werden, die Finanzierung des Betriebs erfolgt aus Mitgliedsbeiträgen und anderen Komponenten wie z.B. vielen Idealisten.
Die Sendung „Ums Eck umi g’schaut“ gibt es jeden 1. Sonntag im Monat um 8 Uhr, über regional verschiedene Radiofrequenzen (siehe Tabelle oben) oder Livestream zu hören und ab dem Tag nach der Sendung zum Nachhören auf der Webseite!

WM – das steht für Werner Miklautsch
Ich bin der, der in der glücklichen Lage ist, echte Radiosendungen machen zu dürfen mit allem Drum und Dran. Es ist mein eigenes Konzept, das ich hier verwirkliche, es ist mein Produkt, das ich selbst aufnehme, schneide und zusammenstelle und es widerspiegelt mich als Menschen, der in der echten Volksmusik aufgeht und sich schon immer für alles interessierte, was mir wirklich interessant erscheint. Und was mir besonders wichtig ist, ich komme bei dieser honorarfreien, ehrenamtlichen und freiwilligen Tätigkeit mit vielen unterschiedlichen Menschen zusammen.
Und wenn ich von „echter Radiosendung“ spreche, so meine ich wirklich „echt“. Ich bin kein Profi und habe Radiomachen nicht gelernt (manchmal hört man das auch in meinen Sendungen…), aber ich mag es und vielleicht ist es gerade dieses drucklose Schaffen, das mir so gut tut und das ich so sehr gerne mache. Druck hatte ich in meinem Berufsleben genug und stellte mir oftmals die Frage, ob unter Druck wirklich was besser wird, was weitergeht. Ich hatte stets meine Zweifel daran. Und wenn ich bei Vorstellungsgesprächen auf die Frage, wie ich mit Streß umgehe, nur so beiläufig gegenfragte, was Streß sei, wurde dies oft genung als negativ bewertet. Ein Trost für mich war dann immer, daß ich mir dachte, die haben mich eh nicht verdient und ging meine weiteren, eigenen, Wege.
Und nochwas, was ich beim FRS so sehr genieße: ich kann so sprechen, wie mir der Schnabel gewachsen ist, in meiner Mundart, so wie ich halt bin. Krawatten sind mir ein Graus, seitdem ich diese Undinger jahrelang beruflicher Natur tragen und ein „gepflegtes Deutsch“ sprechen mußte. Lang, lang ist’s her…
Es ist auch kein Geheimnis, daß ich meine Interviewvorbereitungen in Mundart schreibe und ehrlich, „gean tat is do ah, auba daunn vastangat mi kana meah…“

UEUG – das steht für „Ums Eck umi g’schaut“
Eine saublöde Abkürzung ist das, die ich ohnehin so gut wie nie verwende und hier nur der Vollständigkeit halber angeführt ist, wenns irgendwo auftaucht und denkt, da hat einer ZEUG falsch geschrieben. Aber wir leben in einer Zeit der Abkürzungen, weil wir vor lauter Unsinn keinen Platz und keine Zeit mehr für das Wesentliche haben. Und genau da sind wir punktgenau bei einem der tieferen Sinne meiner Sendung gelandet. Reden was wesentlich und unterhaltsam ist und dafür viel Musik aus verschiedenen Richtungen der echten Volksmusik, Blasmusik und Chormusik. So, daß der Wort- und Musikanteil sich angenehm die Waage halten, ohne daß ich dies mit der Stoppuhr messe. Aber Rückmeldungen geben mir recht und darüber freue ich mich – Rückmeldungen sind das schönste Honorar für mich als Hobby-Radiomacher!

Kommentare sind geschlossen.